Slavia Prag

Slavia Prag
vs.
Borussia Dortmund 0:2

BVB 09

maps.google.de
wikipedia
facebook

fußballdaten.de
fußball.de
kicker.de
schwatzgelb.de
Desperados
The Unity
www.die-kirsche.com
Letztes Spiel: Slavia Prag vs. Borussia Dortmund 02.10.2019, Eden Arena, UEFA Champions League
Nächstes Spiel:  FC Pipinsried vs. Jahn Regensburg II

Ticket
19370 Zuschauer

Als frühes Spiel des zweiten Spieltags der UEFA Champions League 2019/20 findet heute die Partie Slavia Prag gegen Borussia Dortmund statt, nachdem der erste Spieltag zwei Unentschieden Eden Arena gebracht hat - Borussia Dortmund hat nach einem 0:0 gegen den FC Barcelona viel Lob erhalten, genauso Slavia, dessen 1:1 bei Inter Mailand so nicht erwartet worden war. Slavia hat die Gruppenphase der Liga zum ersten Mal seit 2010 erreicht und gilt allgemein als der Underdog der Gruppe, hat aber bereits in Mailand gezeigt, dass man sich mit dieser Rolle nicht zufriedengibt. Von den anderen drei wird erwartet, die ersten drei Plätze der Gruppe unter sich auszumachen und, um dieses Ziel nicht zu gefährden, müssen diesmal Punkte her für den deutschen Vizemeister - die benötigt Slavia natürlich auch, um zu zeigen, dass man ihnen die Außenseiterrolle zu Unrecht verpasst hat.

In der Anfangsphase zeigt Slavia durchaus, dass man als tschechischer Double-Sieger nicht zu Eden Arena unterschätzen ist, denn man spielt munter mit gegen einen BVB, der wie so oft viel Ballbesitz hat, aber kaum Druck entfalten kann und hat in der 21. Minute eine Riesenchance, in Führung zu gehen, als Lukasz Masopust frei vor Roman Bürki auftaucht, der Goalie jedoch mit einer Fußabwehr klären kann. In der 35. Minute ist es dann doch Borussia Dortmund, das in Führung geht, als Akraf Hakimi nach einem Zuspiel im Mittelfeld Tempo aufnimmt, sich auch im Strafraum durchsetzt und das Leder flach links im Tor unterbringt. Die zweite Halbzeit bringt ebenfalls wenige Chancen, die sich auf beide Seiten verteilen, bis dann abermals Hakimi mit einer Einzelaktion die Entscheidung bringt und kurz vor dem Abpfiff auf 0:2 erhöht.

Ein richtig gutes Bild geben die Fans von Slavia ab, die die Partie mit einer Choreographie über zwei Tribünen starten und im Spielverlauf der ersten Hälfte weitere spektakuläre Eden Arena Aktionen zu bieten haben, so eine dritte Choreographie, dass man in der "Group of Death" auf Slavia zählen sollte. Unter dem Banner zieht man sich Leibchen in rot und weiß über, so dass danach die Tribüne in den Vereinsfarben geteilt ist und etwas später setzen die Heimfans noch einen drauf, indem sie in Hellblau diesen Hintergrund so überdecken, dass in den Vereinsfarben der Stadionname EDEN und ein Herzchen in der Mitte stehenbleibt. Dagegen setzt man bei den BVB-Fans voll auf Pyrotechnik. Immer wieder werden rote bengalische Feuer gezündet, worauf von seitens Slavia mit einer Durchsage auf deutsch reagiert wird, dass das "verboten" oder auch schonmal "streng verboten" sei, was allerdings eher gelangweilt klingt als fordernd und die Gästefans naturgemäß nicht allzusehr beeindrucken kann.

Eden Arena
Eden Arena
Eden Arena
Eden Arena
Eden Arena
Eden Arena
Eden Arena

Home Spielberichte Neues Mail-Kontakt Gästebuch Links